Modellbahn Wiehe

Modelleisenbahnfans ist der Name des kleinen Örtchens Wiehe im Zentrum Deutschlands sicherlich ein Begriff. Immerhin befindet sich in Wiehe die größte Modelleisenbahnschau der Welt, die ganzjährig geöffnet ist. Auf einer Gesamtfläche von rund 18.000 Quadratmeter sind verschiedene Anlagen und Dioramen aufgebaut.

Wiehe liegt im historischen Herzen Deutschlands unweit des Kyffhäusers im Bundesland Thüringen. Zu erreichen ist der kleine Ort über die Autobahnen A4 über Eisenach und Hermsdorfer Kreuz, die A8 Berlin/Nürnberg und Weißenfels und A38 Südharzautobahn.

Die größte Anlage stellt auf einer Grundfläche von etwa 1600 Quadratmeter die USA nach. Die Seiten der Anlage haben eine Länge von 65 Metern und Breite von 25 Metern und nimmt eine komplette Halle ein. Stellenweise hat die Anlage eine Höhe von 7 Metern. Angefangen von der Weltstadt New York führt der Weg durch die Rocky Mountains zur Westküste der USA. Dabei sind viele liebevolle und überraschende Details in der Anlage versteckt. Abgerundet wird die Anlage durch eine Ausstellung an Edelsteinen und Halbedelsteinen sowie indianischer Kunst.

Ein weiteres Highlight ist die Fahrt des Orientexpress von London quer durch Europa nach Istanbul auf einer H0-Anlage mit 770 Quadratmeter Grundfläche. Die Reise führt auf einer Länge von 40 Metern über die längste Eisenbahnbrücke im H0-Maßstab der Welt. Weitere Anlagen die in Wiehe zu sehen sind ist die Anlage „Thüringen“ mit einer Flache von 50 Metern mal 10 Metern auf der 125 Lokomotiven und 1000 Waggons, die auf Gleisen mit einer Gesamtlänge von fast 2 Km fahren und, wie es der Name schon sagt, das Bundesland Thüringen im Kleinformat nachstellt. Auf einer anderen Anlage, welche den Namen „Harz“ trägt, wird die Landschaft in der Mitte Deutschlands gezeigt und ist mit 19 Lokomotiven sowie 24 Waggons ausgestattet. Des Weiteren beschäftigt sich eine Anlage komplett mit dem ICE.

Neben den Modelbahnanlagen kann man noch weitere Highlights in Wiehe bestaunen. So kann man einen originalgetreuen Nachbau der berühmten Terrakottaarmee des chinesischen Kaisers Quin Shi Huangdi welche im Maßstab 1:2,5 gezeigt wird, bestaunen. Der Nachbau stellt die Ausgrabung in Zentralchina mit 780 Kriegern der Tonarmee des Kaisers Quin Shi Huangdi sowie den Landwagen des Kaisers dar. Einen weiteren Abstecher in die Geschichte kann man mit der Ausstellung „Das Geheimnis der Osterinsel“ machen. In dieser Ausstellung sind 15 der geheimnisumwitterten Figuren, den Moais, in einer Größe von 2,20 Meter nachgebildet. Zusätzlich gibt es eine Fotoausstellung, welche die Osterinsel in Ihrer ganzen Schönheit zeigt.