Hannover

Persönlichkeiten der Stadt Hannover

Hannover ist die Hauptstadt des Landes Niedersachsen und mit rund 520.000 Einwohnern auch die größte des Bundeslandes. Einige der größten und weltweit bekanntesten Industriebetriebe haben in Hannover ihren Sitz. Zudem ist Hannover, mit dem größten Messegelände auf der Welt, eine bedeutende Messestadt und ist unter anderem Gastgeber der weltgrößten Computermesse (CeBIT) und der weltgrößten Industriemesse (Hannover Messe).
Da verwundert es nicht, dass in einer Stadt wie Hannover einige berühmte Persönlichkeiten leben und ebenso viele Persönlichkeiten hier ihre Wurzeln haben. Im Folgenden werden die Ehrenbürger, die gebürtigen sowie die zugezogenen Berühmtheiten Hannovers vorgestellt.

Sie fragen sich sicher, was Ehrenbürger überhaupt sind, welche Personen zu Ehrenbürgern ernannt werden und aus welchem Grund. Die Ehrenbürgerschaft ist die höchste Auszeichnung für eine Persönlichkeit, die von einer Stadt oder einer Gemeinde verliehen werden kann. Auf diese Weise würdigt die Stadt oder Gemeinde Persönlichkeiten, welche sich auf besondere Art um das Wohl der Stadt oder der Gemeinde verdient gemacht haben. Wer zum Ehrenbürger ernannt wird, beziehungsweise ob die Ehrenbürgerschaft aberkannt wird, ist in der Hauptsatzung geregelt. Üblicherweise wird die Ehrenbürgerschaft auf Lebenszeit verliehen, allerdings führen manche Städte und Gemeinden auch historische Ehrenbürgerlisten. In Hannover werden also die Personen mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße um die Stadt Hannover verdient gemacht haben. Ursprünglich wurden den Ehrenbürgern der Stadt unentgeltliche Bürgerrechte gewährt. Bislang wurden in Hannover insgesamt 30 Persönlichkeiten zu Ehrenbürgern ernannt. Gerhard Schröder, Ex-Bundeskanzler und Ex-Ministerpräsident von Niedersachsen, ist einer der Bekanntesten, von insgesamt 10 Ehrenbürgern, die nach dem zweiten Weltkrieg ernannt wurden. In der Zeit davor wurden immerhin 20 Persönlichkeiten zu Ehrenbürgern der Stadt ernannt, darunter auch der Reichspräsident Paul von Hindenburg.

 

Hier sehen sie eine chronologische Auflistung aller bis 2008 ernannten Ehrenbürger der Stadt Hannover.

07.04.1846 – Professor Karl Karmarsch (Gründer der heutigen Gottfried Wilhelm Leibniz
Universität Hannover)

07.04.1846 – Professor Dr. Rühlmann (Hauptlehrer an der höheren Gewerbeschule)

07.04.1846 – Professor Dr. Friedrich Heeren (Hauptlehrer an der höheren Gewerbeschule)

07.04.1846 – Johan Gottfried Heinrich Kirchweger (Maschinendirektor und Vorstand der
Eisenbahn-Maschinen-Inspektion)

01.02.1848 – Dr. Friedrich Grotefend (Entzifferung der Keilschrift)

27.11.1848 – Hermann Wilhelm Bödeker (Pastor an der Marktkirche, Gründer sämtlicher
Stiftungen)

26.09.1851 – Georg August Friedrich Krancke (Verfasste mehrere Rechenbücher)

01.01.1857 – Heinrich Marschner (Hofkapellmeister)

30.11.1863 – Ludewig Johann Freiherr von Slicher (Generalmajor)

28.07.1869 – Karl August Devrient (Hofschauspieler)

15.11.1889 – Hermann Kestner (Komponist)

10.07.1894 – Dr. Rudolf von Bennigsen (Oberpräsident der Provinz Hannover, Mitglied des
Reichstags)

02.04.1895 – Georg Lichtenberg (Bürgermeister von Linden, Landeshauptmann der Provinz Hannover)

27.04.1900 – Alfred Graf von Waldersee (Generalfeldmarschall der preußischen Armee)

26.08.1915 – Paul von Hindenburg (Generalfeldmarsch der preußischen Armee,
Reichspräsindet)

26.08.1915 – Otto von Emmich (General der deutsche Armee)

16.11.1916 – Heinrich Tramm (Stadtdirektor von Hannover)

19.08.1923 – Siegmund Seligmann (Kaufmann und Unternehmer)

22.09.1925 – Gustav Fink (Stadtdirektor)

27.04.1940 – Fritz Beindorff (Fabrikant, Konsul, Kommerzienrat)

20.10.1949 – Gustav Bratke (erster Bürgermeister nach dem zweiten Weltkrieg, organisierte
1947 die erste Hannover Messe, Oberstadtrat)

28.11.1956 – Wilhelm Weber (Oberbürgermeister)

17.04.1969 – Dr. Bernhard Sprengel (Fabrikant und Kunstmäzen)

19.01.1972 – August Holweg (Oberbürgermeister, beteiligt am Ausbau der U-Bahn, des
Historischen Museums, der medizinischen Hochschulen)

26.02.1980 – Rudolf Hillebrecht (Stadtbaurat, baute die seinerzeit größte Fußgängerzone
Deutschlands in Hannover)

31.08.1987 – Professor August Closs (Mitbegründer der Städtepartnerschaft mit Bristol)

20.01.1990 – Professor Dr. Hinrich Seidel (Universitätsprofessor)

17.11.2000 – Niki de Saint Phalle (stellte Nana-Figuren am Leine-Ufer auf der heutigen
Skulpturenmeile)

24.02.2006 – Gerhard Schröder (Ministerpräsident von Niedersachsen, Bundeskanzler)

02.02.2007 – Herbert Schmalstieg (Oberbürgermeister)

Natürlich sind nicht alle bekannten Persönlichkeiten der Stadt Hannover mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet worden. Trotzdem können sie sich sicher sein, das die Stadt Hannover noch viele Persönlichkeiten mehr hervor gebracht hat.

Einige bekannte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel der Brauereimeister Cord Broyhan, der ein neues helles Bier erfand, stammen aus Hannover. Ebenfalls aus Hannover stammen die Geschwister Herschel, die als Forscher und Astronomen bekannt wurden. Weitere Beispiele sind die Eheleute Lessing (Gründer der Volkshochschule in Linden), der Dichter Gerrit Engelke, Rudolf Augstein (Gründer der Zeitschrift Spiegel), Frank Wedekind (Dramatiker), Elly Beinhorn und Karl Jatho (Luftfahrt), Mary Wigman (Tanz), Theo Lingen und August Wilhelm Iffland (Schauspieler). Auch viele Berühmtheiten der Gegenwart, wie Uli Stein (Ex-Fussball-Profi), Doris Dörrie (Regiesseurin), Fabian Ernst und Per Mertesacker (Fussball-Profis), Comedian Oliver Pocher, sowie Kai Wiesinger und Maria Schrader (Schauspieler), sind gebürtige Hannoveraner. Weitere bekannte Persönlichkeiten, die ihre Wurzeln in Hannover haben, sind Stefan Erdmann (Autor), Oliver Kalkofe (Comedian), Michael Swierczek (Rechtsextremist), Antonia Langsdorf (Astrologin von RTL), Frank Pagelsdorf (Ex-Fussball-Profi und Bundesliga-Trainer), Matthias Jabs (Gitarrist der Band „Scorpions“) und viele mehr.

Sie können sich sicher vorstellen, dass eine Stadt wie Hannover, mit all ihren Reizen, auch andere Persönlichkeiten anlockt. So haben im Lauf der Geschichte einige hochkarätige Persönlichkeiten ihre Zelte zumindest vorübergehend in Hannover aufgeschlagen.

Einer der bekanntesten Philosophen und Universalgelehrten, nämlich Gottfried Wilhelm Leibniz, ließ sich seinerzeit in Hannover nieder. Und er war keineswegs der Einzige, der die Vorzüge der Stadt kennen und lieben lernte. Der Stil der Hannover prägt ist der Klassizismus und diesen Stil hat die Stadt dem zugezogenen Architekten Georg Ludwig Friedrich Laves zu verdanken. Auch die Architekten Paul Rowland und Edwin Oppler, sowie der Gründer der Architekturschule Conrad Wilhelm Hase, sind keine gebürtigen sondern zugezogene Hannoveraner. Weitere berühmte Persönlichkeiten, die im Laufe ihres Lebens nach Hannover gezogen sind, sind der Zeichner, Maler und Dichter Wilhelm Busch, Kurt Sohns (Grafiker, Bildhauer), Walter Bruch (Erfinder des PAL-Systems) und Adolf Grimme (Politiker), der mit seinem Namen dem Grimme-Preis Pate stand. Aktuell sind unter anderem Gerhard Schröder, Christian Wulff (niedersächsische Ministerpräsident), Oskar Negt (Soziologe), Thomas Quasthoff (Opernsänger), Matthias Brodowy und Dietrich Kittner (Kabarettisten), Musikproduzent Mousse T. und die Ex-Bundesministerin Edelgard Bulmahn in Hannover wohnhaft.